Vana Zumbel

aus DSAWiki, der freien Wissensdatenbank
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kurzbeschreibung: Kurzangebundene und raubeinige Schönheit von der verschwiegenen Schwesternschaft.

Vana Zumbel ist die Tochter einer Zeidlerin auf halben Weg zwischen Trallop und Donnerbach. Bei ihrer Mutter, ebenfalls eine Tochter Saturias, hat sie gelernt mit den Wesen des Waldes und der Magie umzugehen. Leider fehlt ihr es dafür etwas am sozialen Umgang. Die Dörfler oder Reisenden fern der Zivilisation sind immer leicht zu täuschen oder einzuschüchtern gewesen. Bei Ihrem regelmässigen Besuch im nächsten Dorf ist sie jedoch eines Tages an einen etwas zu übereifrigen jungen wandernden Praiosgeweihten geraten. Er hatte angefangen unangenehme Fragen zu stellen, wie es sein kann, dass in den letzten 30-40 Jahren anscheinend immer die gleiche Jägerin/Kräuterfrau/Zeidlerin ins Dorf gekommen ist. Leider kam der Praios Geweihte aufgrund einiger unglücklichen Umstände zu Tode. Sofort fiel der Verdacht auf die gutaussehende Hexe und ein Mob wütender Dörfler machte sich auf Vana dem reinigenden Feuer zu übergeben. Deshalb hat sie spontan beschlossen für längere Zeit im Süden Ihr Glück zu versuchen. In der Wildermark konnte sie dann auch die letzten Verfolger abschütteln. Ausgerechnet Anhänger von Albuin dem Ketzer haben dafür gesorgt das sie nun unbehelligt in Zweimühlen gelandet ist. Nach dem Kampf gegen Nekrorius hat sie beschlossen dort zu bleiben, da sie sich zum einen dort gute Verdienstmöglichkeiten verspricht und zum anderen ein wachsames Auge auf die Personen hat die Ihr Geheimnis kennen könnte und denen sie noch nicht ganz traut. Offiziell geht sie in Zweimühlen jedoch ihrem Handwerk als Jägerin und Söldnerin nach...